download PDF

Pressemitteilung
Nürnberger Steuergespräche e.V. vergibt Förderpreise für Dissertationen

9. Oktober 2009

Anlässlich des Familienrechtstags der Steuerberaterkammer Nürnberg wurden erneut vier wissenschaftliche Arbeiten mit dem bundesweit ausgeschriebenen Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. ausgezeichnet. Herr Prof. Dieter Kempf (Vorsitzende des Vorstands der DATEV eG), Herr Manfred Dehler (Präsident der Steuerberaterkammer Nürnberg) und Herr Prof. Dr. Wolfram Scheffler (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) übergaben die Preisgelder von jeweils 1.500 € an Herrn Dr. Alexander Bohn (Universität zu Köln), Herrn Dr. Sebastian Eichfelder (Freie Universität Berlin), Herrn Dr. Heiko Leitl (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) sowie Herrn Prof. Dr. Andreas Lühn (Universität Hamburg).

Herr Dr. Bohn untersucht die Voraussetzungen der Zinsschranke (§ 4h EStG i.V.m. § 8a KStG) und zeigt deren ökonomischen Wirkungen auf. Er zeigt auch auf, in welcher Form andere Staaten eine Beschränkung des Abzugs von Fremdkapitalaufwendungen vornehmen.

Die Dissertation von Herrn Dr. Eichfelderwidmet sich den Auswirkungen der Komplexität des Steuerrechts auf die mit der Befolgung der steuerlichen Vorschriften und der Steuerplanung entstehenden Kosten.

Herr Dr. Leitl untersucht in seiner Dissertation, welche Ursachen bei der Umsatzsteuer zu Steuerausfällen führen bzw. führen können. Er prüft, ob es bei der Umsatzsteuer überhaupt einer Reform bedarf (Reformbedürftigkeit), und zeigt auf, durch welche Maßnahmen Steuerausfälle vermieden werden können (Reformfähigkeit).

Herr Prof. Dr. Lühnzeigt in seiner Habilitationsschrift, wie die EDV als Instrument der Steuerplanung eingesetzt werden kann. Er entwickelt ein Simulationsmodell, mit dessen Hilfe sich die Gesamtsteuerbelastung eines Konzerns mit zahlreichen Tochtergesellschaften in verschiedenen Staaten quantifizieren lässt.

Durch den Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. sollen Habilitationen und Dissertationen angeregt werden, die Aspekte der Steuerberatung und Informationsverarbeitung miteinander verknüpfen. Die Arbeiten sollen einen Anwendungsbezug aufweisen.

Die wissenschaftlichen Arbeiten werden in die von den Nürnberger Steuergesprächen e.V. herausgegebene Schriftenreihe "Steuerberatung und Informationsverarbeitung" aufgenommen. Aufgelegt und vertrieben wird diese Reihe, in der auch die Arbeiten der bisherigen Preisträger erschienen sind, von der DATEV eG, Nürnberg. Der Preis wird von der DATEV eG zur Verfügung gestellt. In jedem Kalenderjahr werden bis zu vier Arbeiten ausgezeichnet. Über die Preisvergabe entscheidet ein wissenschaftlicher Beirat, der sich aus Prof. Dr. Amberg, Prof. Dr. Bodendorf, Prof. Dr. Henselmann, Prof. Dr. Möslein, Prof. Dr. Reiß und Prof. Dr. Scheffler (alle Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) zusammensetzt.