download PDF

Pressemitteilung
Nürnberger Steuergespräche e.V. vergibt Förderpreise für Dissertationen

7. Oktober 2011

Anlässlich des Familienrechtstags der Steuerberaterkammer Nürnberg wurden drei wissen-schaftliche Arbeiten mit dem bundesweit ausgeschriebenen Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. ausgezeichnet. Herr Prof. Dieter Kempf (Vorsitzende des Vorstands der DATEV eG), Herr Manfred Dehler (Präsident der Steuerberaterkammer Nürnberg) und Herr Prof. Dr. Wolfram Scheffler (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) über-gaben die Preisgelder von jeweils 1.500 € an Frau Dr. Claudia Dahle (Universität Paderborn), Herrn Dr. Markus Haushahn (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) sowie Herrn Dr. Bernhard Liekenbrock (Universität zu Köln).

Frau Dr. Dahle arbeitet die sich aus einer Mindestbesteuerung (z.B. Einschränkungen bei der Verrechnung von Verlusten) resultierenden Einflüsse auf die Investitionsentscheidungen von Kapitalgesellschaften heraus.

Herr Dr. Haushahn untersucht, wie die RFID-Technologie zur Verbesserung der Aktenverwaltung in Anwaltskanzleien genutzt werden kann. Die dabei gewonnenen Erfahrungen lassen sich sehr gut auf die Dokumentenverwaltung in Steuerberatungsbetrieben übertragen.

Herr Dr. Liekenbrock arbeitet heraus, wie sich die Einschränkungen beim Abzug von Fremdkapitalzinsen durch die "Zinsschranke" auf den handelsrechtlichen Jahresabschluss auswirken und welche Gestaltungsalternativen den Unternehmen zur Verfügung stehen.

Durch den Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. sollen Habilitationen und Dissertationen angeregt werden, die Aspekte der Steuerberatung und Informationsverarbeitung miteinander verknüpfen. Die Arbeiten sollen einen Anwendungsbezug aufweisen.

Die wissenschaftlichen Arbeiten werden in die von den Nürnberger Steuergesprächen e.V. herausgegebene Schriftenreihe "Steuerberatung und Informationsverarbeitung" aufgenommen. Aufgelegt und vertrieben wird diese Reihe, in der auch die Arbeiten der bisherigen Preisträger erschienen sind, von der DATEV eG, Nürnberg. Der Preis wird von der DATEV eG zur Verfügung gestellt. In jedem Kalenderjahr werden bis zu vier Arbeiten ausgezeichnet. Über die Preisvergabe entscheidet ein wissenschaftlicher Beirat, der sich aus Prof. Dr. Amberg, Prof. Dr. Bodendorf, Prof. Dr. Henselmann, Prof. Dr. Ismer, Prof. Dr. Möslein und Prof. Dr. Scheffler (alle Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) zusammensetzt.