download PDF

Pressemitteilung
Nürnberger Steuergespräche e.V. vergibt Förderpreise für Dissertationen
14. Oktober 2014

Anlässlich des Familienrechtstags der Steuerberaterkammer Nürnberg wurden zwei wissenschaftliche Arbeiten mit dem bundesweit ausgeschriebenen Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. ausgezeichnet. Herr Prof. Dieter Kempf (Vorsitzender des Vorstands der DATEV eG), Herr Manfred Dehler (Präsident der Steuerberaterkammer Nürnberg) und Herr Prof. Dr. Klaus Henselmann (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) übergaben die Preisgelder von jeweils 1.500 € an Frau Dr. Elisabeth Scherr (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) und Herrn Dr. Stefan Stein (Universität Ulm).

Frau Dr. Elisabeth Scherr analysiert, wie durch die XBRL-Taxonomie (eine frei verfügbare elektronische Sprache für den Austausch von Informationen von und über Unternehmen, insbesondere von Jahresabschlüssen) sich eine Verbesserung der Rechnungslegung erreichen lässt.
Herr Dr. Stefan Stein untersucht die finanziellen Folgen einer Verlagerung der Forschung und Entwicklung durch ein deutsches Unternehmen in die Niederlande, um auf diese Weise die in den Niederlanden gewährten steuerlichen Vorteile nutzen zu können.

Durch den Förderpreis der Nürnberger Steuergespräche e.V. sollen Habilitationen und Dissertationen angeregt werden, die Aspekte der Steuerberatung und Informationsverarbeitung miteinander verknüpfen. Die Arbeiten sollen einen Anwendungsbezug aufweisen.
Der Preis wird von der DATEV eG zur Verfügung gestellt. In jedem Kalenderjahr werden bis zu vier Arbeiten ausgezeichnet. Über die Preisvergabe entscheidet ein wissenschaftlicher Beirat, der sich aus Prof. Dr. Amberg, Prof. Dr. Bodendorf, Prof. Dr. Henselmann, Prof. Dr. Ismer, Prof. Dr. Möslein und Prof. Dr. Scheffler (alle Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) zusammensetzt.